VITA

Sebastian Ribeiro Albuquerque Wendt studierte von 2009-2015 an der HMTM Hannover Klarinette und Komposition bei Guido Schäfer und Joachim Heintz. Weitere prägende Einflüsse erhielt er im privaten Unterricht bei Claudio Puntin, sowie in Meisterkurses bei David Krakauer und Michael Riessler.

Der Schwerpunkt seiner kompositorischen und improvisatorischen Arbeit liegt auf der Synthese von organischen und mechanischen Abläufen und Strukturen, um daraus eine lebendig-komplexe Klangsprache zu entwickeln. Die daraus entstehenden Werke reflektieren auf unterschiedliche Art und Weise den Bezug des Individuums zur eigenen Umwelt.

Sebastian Wendt spielt Klarinette und Bassklarinette im Ensemble ur.werk, im Ensemble Megaphon, im Orchester im Treppenhaus und ist mehrfacher Gewinner des Composer Slams. Anfang 2018 gründete er das CRISPR.kollektiv.

2015/16 schrieb er die Musik für das Musiktheater „Im System“, das vom Club XL der Staatsoper Hannover uraufgeführt wurde.

2016 erhielt er das Kompositionsstipendium des Landes Niedersachen.

Seit 2017 studiert er elektronische und instrumentale Komposition an der Folkwang Universität in Essen bei Günter Steinke und Michael Edwards.

(Foto: Nikita Pohlan)

Werbeanzeigen